Loading…

Startseite

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
**** KAMPFABSAGE****

Auch wir sind nicht verschont geblieben und müssen den Heimkampf am Freitag gegen den @tsvehningenringen leider absagen. Ob und wann der Kampf nachgeholt wird, steht noch aus.

Kommentieren

Warum dann Wertung 0 : 40 für Ehningen

Sonntag November 14th, 2021
AV Sulgen 1905 e.V.

Der AV Sulgen bleibt auswärts weiterhin ungeschlagen. Auch die hohe Hürde bei der unbesiegten KG Fachsenfeld Dewangen überwand die Bosyan-Zehn mit einer starken Mannschaftsleistung und gewann mit 16:13.

Der Oberligist aus dem Schwarzwald kommt allmählich immer besser in Schwung. Nachdem in der Vorwoche der KSV Musberg mit 17:12 besiegt wurde, stolperte nun mit der Ostalb-Kampfgemeinschaft ein weiterer Meisterschaftsanwärter über die Sulgener. Dabei konnten die Gäste nicht mal in Bestbesetzung antreten und mussten durch das krankheitsbedingte Fehlen von Andreas Moosmann umdisponieren. Einmal mehr erwies sich AVS-Trainer Semih Bosyan als der große Rückhalt in der Mannschaft und die Zuverlässigkeit in Person. Zum dritten Mal hielt der 44-Jährige Sieg, Remis oder Niederlage in Händen und ließ sich wie zuvor die Butter nicht vom Brot nehmen.

Erneut erwischten die Sulgener einen glänzenden Start und führten nach Überlegenheitssiegen von Goga Dzigua und Luca Moosmann sowie Punktsiegen von Michael Kaufmehl (9:0) und Luca Svaicari (3:0) und der Niederlage von Samuel Moosmann zur Halbzeit mit 13:4. Die Mannschaft war sich jedoch im Klaren, dass es noch ganz eng werden wird, weshalb Bosyan in der Kabine appellierte:

„So Jungs, ab jetzt beginnt das Kämpfen. Es kommt auf jeden einzelnen Punkt von euch an“.

Diese Vorgabe wurde in die Tat umgesetzt. Valentin Baier zeigte sich verbessert und gönnte KG-Ringer Andre Winkler nur einen 3:2 Punktsieg. Rico Hezel, der für Moosmann in die 71 kg Klasse aufrückte, ging nach einem 2:8 Punktrückstand noch zuversichtlich in die zweite Kampfhälfte gegen Yannik Kraus. Allerdings endeten die Hoffnungen für den Sulgener nach Wiederanpfiff schnell, als er nach einem Schwunggriff des Fachsenfelders auf den Schultern lag. Noch schlechter erging es Fabio Herzog. Einmal in der Bodenlage war er gegen die knallharten Beinschrauben von Baba-Jan Ahmadi machtlos und musste frühzeitig die Segel streichen.

Damit hatten die Gastgeber auf 13:13 gleichgezogen und die Woellwarthalle in Fachsenfeld mit knapp 400 fanatischen Fans glich einem Hexenkessel. Davon ließen sich die AV-Athleten Marco Eckl und Semih Bosyan nicht beeindrucken. Eckl hatte Nicklas Hassler ab der zweiten Kampfhälfte sicher im Griff und punktete zum vorentscheidenden 7:2 Punktsieg. Gegen Dragan Markovic warf Bosyan all seine Erfahrung in den Ring und drehte einen 0:1 Pausenrückstand mittels Durchdreher noch in einen 3:1 Punktsieg.

Am kommenden Freitag kommt es nun in der Festhalle Sulgen zum Top-Kampf gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer TSV Ehningen Ringen.

#sieg #sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam #sport #fitness #training #sportlife #athlete #strong #avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
... WeiterlesenWeniger anzeigen

Der AV Sulgen bleibt auswärts weiterhin ungeschlagen. Auch die hohe Hürde bei der unbesiegten KG Fachsenfeld Dewangen überwand die Bosyan-Zehn mit einer starken Mannschaftsleistung und gewann mit 16:13. 

Der Oberligist aus dem Schwarzwald kommt allmählich immer besser in Schwung. Nachdem in der Vorwoche der KSV Musberg mit 17:12 besiegt wurde, stolperte nun mit der Ostalb-Kampfgemeinschaft ein weiterer Meisterschaftsanwärter über die Sulgener. Dabei konnten die Gäste nicht mal in Bestbesetzung antreten und mussten durch das krankheitsbedingte Fehlen von Andreas Moosmann umdisponieren. Einmal mehr  erwies sich AVS-Trainer Semih Bosyan als der große Rückhalt in der Mannschaft und die Zuverlässigkeit in Person. Zum dritten Mal hielt der 44-Jährige Sieg, Remis oder Niederlage in Händen und ließ sich wie zuvor die Butter nicht vom Brot nehmen. 

Erneut erwischten die Sulgener einen glänzenden Start und führten nach Überlegenheitssiegen von Goga Dzigua und Luca Moosmann sowie Punktsiegen von Michael Kaufmehl (9:0) und Luca Svaicari (3:0) und der Niederlage von Samuel Moosmann zur Halbzeit mit 13:4. Die Mannschaft war sich jedoch im Klaren, dass es noch ganz eng werden wird, weshalb Bosyan in der Kabine appellierte: 

„So Jungs, ab jetzt beginnt das Kämpfen. Es kommt auf jeden einzelnen Punkt von euch an“. 

Diese Vorgabe wurde in die Tat umgesetzt. Valentin Baier zeigte sich verbessert und gönnte KG-Ringer Andre Winkler nur einen 3:2 Punktsieg. Rico Hezel, der für Moosmann in die 71 kg Klasse aufrückte, ging nach einem 2:8 Punktrückstand noch zuversichtlich in die zweite Kampfhälfte gegen Yannik Kraus. Allerdings endeten die Hoffnungen für den Sulgener nach Wiederanpfiff schnell, als er nach einem Schwunggriff des Fachsenfelders auf den Schultern lag. Noch schlechter erging es Fabio Herzog. Einmal in der Bodenlage war er gegen die knallharten Beinschrauben von Baba-Jan Ahmadi machtlos und musste frühzeitig die Segel streichen. 

Damit hatten die Gastgeber auf 13:13 gleichgezogen und die Woellwarthalle in Fachsenfeld mit knapp 400 fanatischen Fans glich einem Hexenkessel. Davon ließen sich die AV-Athleten Marco Eckl und Semih Bosyan nicht beeindrucken. Eckl hatte Nicklas Hassler ab der zweiten Kampfhälfte sicher im Griff und punktete zum vorentscheidenden 7:2 Punktsieg. Gegen Dragan Markovic warf Bosyan all seine Erfahrung in den Ring und drehte einen 0:1 Pausenrückstand mittels Durchdreher noch in einen 3:1 Punktsieg. 

Am kommenden Freitag kommt es nun in der Festhalle Sulgen zum Top-Kampf gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer TSV Ehningen Ringen.

#sieg #sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam  #sport #fitness #training #sportlife #athlete #strong #avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
Donnerstag November 11th, 2021
AV Sulgen 1905 e.V.

Die nächste schwere Auswärtsaufgabe steht für den AV Sulgen an. Die Reise geht am Samstag auf die Ostalb zum ungeschlagenen Tabellenzweiten @kg_dewangen_fachsenfeld . Die Ostalb-Staffel erreichte am vergangenen Kampftag ein 15:15 Unentschieden bei der SG Weilimdorf und bleibt weiterhin mit nur einem Minuspunkt schärfster Verfolger von Spitzenreiter TSV Ehningen, der am Freitag, 19. November, beim AV Sulgen zu Gast wäre. Ob es dazu kommt, ist angesichts des dynamischen Pandemiegeschehens fraglich. Ein Blick in den Kader der Kampfgemeinschaft verdeutlicht deren großes Potential. Bei der Besetzung der beiden Ausländerplätze haben sie gar ein Luxusproblem. Das, sowie zahlreiche Variationsmöglichkeiten in den einzelnen Gewichtslimits macht es für AVS-Trainer Semih Bosyan ungemein schwer, die richtige Aufstellungstaktik zu wählen. Vor allem in den oberen Gewichtsklassen könnte bei den Gastgebern gepunktet werden. Da sollte es möglich sein, dass die bislang unter Form ringenden AVS-Akteure Fabio Herzog und Valentin Baier zu ihrem ersten Saison-Erfolgserlebnis kommen. Gut möglich, dass sich Bosyan für die alte Fußballweisheit „never change a winning team“ entscheidend. Denn mit dem 17:12 Sieg beim KSV Musberg haben die Schwarzwälder bewiesen, dass sie in diesem Jahr trotz aller Probleme gegen vermeintlich schwächere Gegner auch Mannschaften mit Titelambitionen schlagen können. Der Kampf in der Woellwaarthalle im Aalener Stadtteil Fachsenfeld beginnt um 20 Uhr.
Nach dem Doppelkampf-Wochenende, bei dem es Niederlagen gegen die Lokalrivalen AB Aichhalden III (16:19) und AV Hardt II (12:24) gab, legt die Oberligareserve des AV Sulgen wieder eine einwöchige Wettkampfpause ein.
Die erste Schülermannschaft bestreitet beim Dreierkampftag in Radolfzell Kämpfe gegen die zweite Mannschaft der Gastgeber und den AB Aichhalden II.
Die zweite AVS-Schülerstaffel, die zuletzt auch den Rückkampf beim KSV Vöhrenbach mit 24:8 gewann, ist bei der KG Schwenningen/Trossingen zu Gast. Anpfiff in der Fritz-Kiehn-Halle Trossingen ist um 18.45 Uhr.

#kgdavs #sulgen #uww #freestylewrestling #grecoromanwrestling #sport #fitness #athlete #strong #avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
... WeiterlesenWeniger anzeigen

Die nächste schwere Auswärtsaufgabe steht für den AV Sulgen an. Die Reise geht am Samstag auf die Ostalb zum ungeschlagenen Tabellenzweiten @kg_dewangen_fachsenfeld . Die Ostalb-Staffel erreichte am vergangenen Kampftag ein 15:15 Unentschieden bei der SG Weilimdorf und bleibt weiterhin mit nur einem Minuspunkt schärfster Verfolger von Spitzenreiter TSV Ehningen, der am Freitag, 19. November, beim AV Sulgen zu Gast wäre. Ob es dazu kommt, ist angesichts des dynamischen Pandemiegeschehens fraglich. Ein Blick in den Kader der Kampfgemeinschaft verdeutlicht deren großes Potential. Bei der Besetzung der beiden Ausländerplätze haben sie gar ein Luxusproblem. Das, sowie zahlreiche Variationsmöglichkeiten in den einzelnen Gewichtslimits macht es für AVS-Trainer Semih Bosyan ungemein schwer, die richtige Aufstellungstaktik zu wählen. Vor allem in den oberen Gewichtsklassen könnte bei den Gastgebern gepunktet werden. Da sollte es möglich sein, dass die bislang unter Form ringenden AVS-Akteure Fabio Herzog und Valentin Baier zu ihrem ersten Saison-Erfolgserlebnis kommen. Gut möglich, dass sich Bosyan für die alte Fußballweisheit „never change a winning team“ entscheidend. Denn mit dem 17:12 Sieg beim KSV Musberg haben die Schwarzwälder bewiesen, dass sie in diesem Jahr trotz aller Probleme gegen vermeintlich schwächere Gegner auch Mannschaften mit Titelambitionen schlagen können. Der Kampf in der Woellwaarthalle im Aalener Stadtteil Fachsenfeld beginnt um 20 Uhr. 
Nach dem Doppelkampf-Wochenende, bei dem es Niederlagen gegen die Lokalrivalen AB Aichhalden III (16:19) und AV Hardt II (12:24) gab, legt die Oberligareserve des AV Sulgen wieder eine einwöchige Wettkampfpause ein. 
Die erste Schülermannschaft bestreitet beim Dreierkampftag in Radolfzell Kämpfe gegen die zweite Mannschaft der Gastgeber und den AB Aichhalden II. 
Die zweite AVS-Schülerstaffel, die zuletzt auch den Rückkampf beim KSV Vöhrenbach mit 24:8 gewann, ist bei der KG Schwenningen/Trossingen zu Gast. Anpfiff in der Fritz-Kiehn-Halle Trossingen ist um 18.45 Uhr.

#kgdavs #sulgen #uww  #freestylewrestling  #grecoromanwrestling  #sport #fitness  #athlete #strong #avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
Sonntag November 7th, 2021
AV Sulgen 1905 e.V.

Den Pessimisten ein Schnippchen geschlagen.

Mit einem völlig unerwarteten 12:17 Sieg entführte der AV Sulgen beide Punkte beim KSV Musberg. Überraschend vor allem deshalb, weil die zuletzt gezeigten Leistungen beider Mannschaften nicht darauf hindeuteten. Und so paradox es klingen mag: Die Sulgener konnten es sich an diesem Abend sogar leisten, den einen und anderen Mannschaftspunkt liegen zu lassen, beziehungsweise herzugeben.

Dabei waren die Gastgeber mit einer Ausnahme in stärkster Besetzung angetreten. Den deutlich besseren Start hatten die Schwarzwälder, die mit einem 16:2 Vorsprung in die Pause gingen. Dass sich der Sulgener Oberligist im zweiten Abschnitt trotzdem noch mächtig anstrengen musste und nur ein Mattenduell für sich entscheiden konnte, lag an der Stärke der Musberger. Wie schon beim knappen Sieg in Fellbach war es erneut AVS-Coach Semih Bosyan, der im Schlusskampf den Sack endgültig zuband. Wieder in seiner Stammgewichtsklasse 57 kg angetreten, wirbelte AVS-Neuzugang Goga Dzigua seinen Kontrahenten Pascal Freisen nach Belieben über die Matte und kam noch vor dem Pausengong zum 16:0 Überlegenheitssieg. Topfit zurück von der U23-Weltmeisterschaft hatte AVS-Schwergewicht Luca Svaicari gegen Christopher Frass wenig Mühe, zu einem 16:0 Überlegenheitssieg zu kommen. Gut erholt von seiner Niederlage gegen Weilimdorf zeigte sich AVS-Youngster Luca Moosmann. Auch er schickte Majeed Ahmadi beim 15:0 vorzeitig in die Kabine. Das fleißige Punktesammeln auf Sulgener Seite setzte Michael Kaufmehl fort. Nach seinem 16:0 Sieg über Robin Staiger führte Sulgen mit 16:0.

Dem hochgehandelten Musberger Andreas Böpple bot Rico Hezel überraschend einen Kampf auf Augenhöhe an und ging nach einer erfolgreichen Beinattacke in der ersten Runde mit 4:2 in Führung. Erst im zweiten Abschnitt konnte sich Böpple besser in Szene setzen und die Begegnung noch mit 7:4 für sich drehen. Die Schwächen von AVS-Ringer Valentin Baier in der Bodenlage führten gegen Stefan Stäbler einmal mehr zu einer vorzeitigen Überlegenheitsniederlage. Bis 71 kg hatten die Gastgeber aus taktischen Gründen Andre Ehrmann abrücken lassen. Die Rechnung der Musberger ging wohl nicht ganz auf, denn Ehrmann gelang gegen Andreas Moosmann lediglich ein 4:0 Punktsieg. AVS-Athlet Fabio Herzog muss weiter auf seinen ersten Saisonsieg warten. Gegen Angelos Apostolidis war er diesmal beim 3:5 nahe dran und verhinderte mit einer Wertung kurz vor Kampfende einen weiteren Mannschaftspunkt des KSV. Marco Eckl vom AVS kam gegen den rumänischen Freistil-Griffekünstler Adrian Moise nicht zum Zug und gab bei der 0:8 Punktniederlage drei Mannschaftszähler ab. Mit einer 16:12 Führung im Rücken ging AV-Trainer Semih Bosyan gegen Robin Bauer keinerlei Risiko ein und begnügte sich mit einem 4:2 Punktsieg.

#sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam #sport #fitness #training #sportlife #athlete #strong #avsulgen #ringen #wrestling #schramberg #ksvavs
... WeiterlesenWeniger anzeigen

Den Pessimisten ein Schnippchen geschlagen. 

Mit einem völlig unerwarteten 12:17 Sieg entführte der AV Sulgen beide Punkte beim KSV Musberg. Überraschend vor allem deshalb, weil die zuletzt gezeigten Leistungen beider Mannschaften nicht darauf hindeuteten. Und so paradox es klingen mag: Die Sulgener konnten es sich an diesem Abend sogar leisten, den einen und anderen Mannschaftspunkt liegen zu lassen, beziehungsweise herzugeben. 

Dabei waren die Gastgeber mit einer Ausnahme in stärkster Besetzung angetreten. Den deutlich besseren Start hatten die Schwarzwälder, die mit einem 16:2 Vorsprung in die Pause gingen. Dass sich der Sulgener Oberligist im zweiten Abschnitt trotzdem noch mächtig anstrengen musste und nur ein Mattenduell für sich entscheiden konnte, lag an der Stärke der Musberger. Wie schon beim knappen Sieg in Fellbach war es erneut AVS-Coach Semih Bosyan, der im Schlusskampf den Sack endgültig zuband. Wieder in seiner Stammgewichtsklasse 57 kg angetreten, wirbelte AVS-Neuzugang Goga Dzigua seinen Kontrahenten Pascal Freisen nach Belieben über die Matte und kam noch vor dem Pausengong zum 16:0 Überlegenheitssieg. Topfit zurück von der U23-Weltmeisterschaft hatte AVS-Schwergewicht Luca Svaicari gegen Christopher Frass wenig Mühe, zu einem 16:0 Überlegenheitssieg zu kommen. Gut erholt von seiner Niederlage gegen Weilimdorf zeigte sich AVS-Youngster Luca Moosmann. Auch er schickte Majeed Ahmadi beim 15:0 vorzeitig in die Kabine. Das fleißige Punktesammeln auf Sulgener Seite setzte Michael Kaufmehl fort. Nach seinem 16:0 Sieg über Robin Staiger führte Sulgen mit 16:0. 

Dem hochgehandelten Musberger Andreas Böpple bot Rico Hezel überraschend einen Kampf auf Augenhöhe an und ging nach einer erfolgreichen Beinattacke in der ersten Runde mit 4:2 in Führung. Erst im zweiten Abschnitt konnte sich Böpple besser in Szene setzen und die Begegnung noch mit 7:4 für sich drehen. Die Schwächen von AVS-Ringer Valentin Baier in der Bodenlage führten gegen Stefan Stäbler einmal mehr zu einer vorzeitigen Überlegenheitsniederlage. Bis 71 kg hatten die Gastgeber aus taktischen Gründen Andre Ehrmann abrücken lassen. Die Rechnung der Musberger ging wohl nicht ganz auf, denn Ehrmann gelang gegen Andreas Moosmann lediglich ein 4:0 Punktsieg. AVS-Athlet Fabio Herzog muss weiter auf seinen ersten Saisonsieg warten. Gegen Angelos Apostolidis war er diesmal beim 3:5 nahe dran und verhinderte mit einer Wertung kurz vor Kampfende einen weiteren Mannschaftspunkt des KSV. Marco Eckl vom AVS kam gegen den rumänischen Freistil-Griffekünstler Adrian Moise nicht zum Zug und gab bei der 0:8 Punktniederlage drei Mannschaftszähler ab. Mit einer 16:12 Führung im Rücken ging AV-Trainer Semih Bosyan gegen Robin Bauer keinerlei Risiko ein und begnügte sich mit einem 4:2 Punktsieg. 

#sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam  #sport #fitness #training #sportlife #athlete #strong #avsulgen #ringen #wrestling #schramberg #ksvavs

Kommentieren

Herzlichen Glückwunsch, freue mich riesig über euren Sieg. Weiter so Jungs. 😊😊😊

Super Mannschaftsleistung Glückwunsch

oooooo baandaaa izamuraa 😉

Donnerstag November 4th, 2021
AV Sulgen 1905 e.V.

Erneut muss der AV Sulgen bei einem Titelanwärter antreten, diesmal beim KSV Musberg. Die Begegnung findet im Sportzentrum Leinfelden statt und beginnt am Samstag um 19.30 Uhr.

Nach der 13:19 Niederlage gegen die @sgweilimdorfringen wird es für den Oberligisten nicht einfacher. Bereits jetzt im Mittelmaß angekommen, droht eine weitere Null-Nummer auf den Fildern und mit dem @tsvehningenringen und der @kg_dewangen_fachsenfeld stehen weitere hohe Auswärtshürden in den kommenden Wochen an. Gut möglich, dass sich die Bosyan-Zehn danach mitten im Abstiegskampf befindet, was zu Saisonbeginn niemand auf dem Schirm hatte. Dabei ist man vom Verletzungspech wie in den vergangenen Jahren bislang noch weitgehend verschont geblieben. Dennoch ärgerlich, dass gegen Weilimdorf Schwergewichtler Luca Svaicari aufgrund dessen Teilnahme an den U23-Weltmeisterschaften nicht eingesetzt werden konnte. Mit ihm wäre ein Sieg gegen die Stuttgarter Stadtteil-Ringer gelungen. Das Wagnis, kurzfristig den zweiten Ausländerplatz mit dem Georgier Dimitri Basilashvili zu besetzen, ging nur eine Halbzeit lang gut. Jetzt hofft man beim AV Sulgen, dass Svaicari unverletzt aus Belgrad zurückkehrt und gegen Musberg wichtige Punkte holt. Die Filder-Ringer untermauerten beim 15:14 Sieg über Weilimdorf ihre Meisterschaftsambitionen. Allerdings vermasselten auch sie den Saisonstart und gingen beim TSV Ehningen mit 9:24 regelrecht unter. Inzwischen haben sie sich aber an ihre Bestform genähert. Da muss ein richtiger Ruck durch die Schwarzwälder gehen, wenn sie nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollen.

Die zweite Mannschaft des AV Sulgen muss in der Bezirksliga nach einer dreiwöchigen Kampfpause übers Wochenende gleich zweimal ran. Am Samstag steht das Derby beim AB Aichhalden III an (Kampfbeginn 18 Uhr), am Sonntag gastiert sie beim Lokalrivalen AV Hardt II (Anpfiff 14 Uhr).

Die erste Schülermannschaft pausiert, während die zweite Schülerstaffel den ersten Rückkampf beim KSV Vöhrenbach bestreitet. Beginn ist um 19.15 Uhr.

#sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #sport #fitness #athlete
#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
... WeiterlesenWeniger anzeigen

Erneut muss der AV Sulgen bei einem Titelanwärter antreten, diesmal beim KSV Musberg. Die Begegnung findet im Sportzentrum Leinfelden statt und beginnt am Samstag um 19.30 Uhr. 

Nach der 13:19 Niederlage gegen die @sgweilimdorfringen wird es für den Oberligisten nicht einfacher. Bereits jetzt im Mittelmaß angekommen, droht eine weitere Null-Nummer auf den Fildern und mit dem @tsvehningenringen und der @kg_dewangen_fachsenfeld stehen weitere hohe Auswärtshürden in den kommenden Wochen an. Gut möglich, dass sich die Bosyan-Zehn danach mitten im Abstiegskampf befindet, was zu Saisonbeginn niemand auf dem Schirm hatte. Dabei ist man vom Verletzungspech wie in den vergangenen Jahren bislang noch weitgehend verschont geblieben. Dennoch ärgerlich, dass gegen Weilimdorf Schwergewichtler Luca Svaicari aufgrund dessen Teilnahme an den U23-Weltmeisterschaften nicht eingesetzt werden konnte. Mit ihm wäre ein Sieg gegen die Stuttgarter Stadtteil-Ringer gelungen. Das Wagnis, kurzfristig den zweiten Ausländerplatz mit dem Georgier Dimitri Basilashvili zu besetzen, ging nur eine Halbzeit lang gut. Jetzt hofft man beim AV Sulgen, dass Svaicari unverletzt aus Belgrad zurückkehrt und gegen Musberg wichtige Punkte holt. Die Filder-Ringer untermauerten beim 15:14 Sieg über Weilimdorf ihre Meisterschaftsambitionen. Allerdings vermasselten auch sie den Saisonstart und gingen beim TSV Ehningen mit 9:24 regelrecht unter. Inzwischen haben sie sich aber an ihre Bestform genähert. Da muss ein richtiger Ruck durch die Schwarzwälder gehen, wenn sie nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollen. 

Die zweite Mannschaft des AV Sulgen muss in der Bezirksliga nach einer dreiwöchigen Kampfpause übers Wochenende gleich zweimal ran. Am Samstag steht das Derby beim AB Aichhalden III an (Kampfbeginn 18 Uhr), am Sonntag gastiert sie beim Lokalrivalen AV Hardt II (Anpfiff 14 Uhr). 

Die erste Schülermannschaft pausiert, während die zweite Schülerstaffel den ersten Rückkampf beim KSV Vöhrenbach bestreitet. Beginn ist um 19.15 Uhr.

#sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling  #sport #fitness #athlete
#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
Einen unerwartet klaren 19:4 (27:4) Sieg holte sich die zweite Schülermannschaft des AV Sulgen gegen den Nachwuchs des KSV Vöhrenbach. Sie verbessert sich damit in der Tabelle auf den zweiten Rang. Bis 25 kg punktete Mika Wald (Sulgen) gegen Yaman Sancak bis zum 20:9 Endstand. Maximilian Faist (S) musste gegen Samet Sancak eine Schulterniederlage einstecken. Den Brüdern Lewis und Sergio Keysan gelang im Sulgener Trikot ein Debüt nach Maß. Beide warteten mit einem Schultersieg auf. Auch Hannes Lamprecht (S) war seinem Gegner Salahdin Anekarfou klar überlegen und gewann mit 16:0 Punkten vorzeitig. Die Geschwister Julia und Leon Lamert sowie Oscar Rivera siegten kampflos, da Vöhrenbach diese Gewichtsklassen unbesetzt ließ. Letzteren beiden Sulgener mussten die Punkte aberkannt werden, da sie in der Woche zuvor in der ersten Schülermannschaft im Einsatz und somit Doppelstarter waren.

#goldengeneration #Paris2024 #LosAngeles2028 #sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam #sport #sport #fitness #training #crossfit #workout #sportlife #muscle #athlete #strong
#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
Mittwoch November 3rd, 2021
AV Sulgen 1905 e.V.

Der AV Sulgen muss künftig kleinere Brötchen backen. Durch die 13:19 Niederlage gegen Angstgegner SG Weilimdorf Ringen versinkt der Oberligist ins Mittelmaß.

Dabei waren die Chancen, das Team aus dem Stuttgarter Norden zu schlagen, im Vorfeld gar nicht so aussichtslos. Da sich am Samstag SG-Athlet Catalin-Andrej Vitel (57 kg) verletzte, stellte Sulgens Coach Semih Bosyan um und diese Taktik ging auch auf. AVS-Jungspund Allen Ebol kam bei seinem ersten Einsatz in der Oberliga zu einem kampflosen Vierer. Der dafür um zwei Gewichtsklassen aufgerückte Goga Dzigua besiegte den Weilimdorfer Paul Laible mit 11:0. Dagegen musste Sulgens Ersatz-Schwergewichtler Dirk Spiegelhalder gegen Maximilian Hubl erwartungsgemäß eine 0:15 Niederlage einstecken. Nach überstandener Verletzung rückte AVS-Ringer Luca Moosmann für seinen Bruder Samuel ins Team und lieferte gegen den abgerückten Richard Racz in der ersten Kampfhälfte eine bärenstarke Leistung. Die zwischenzeitliche 5:1 Führung half ihm jedoch wenig. Er geriet in einen Klammergriff des Weilimdorfers, aus dem es kein Entkommen mehr gab. Endlich klappte es nun bei Michale Kaufmehl mit dem ersten Sieg im Sulgener Dress. Gegen Hikmet Akyol bestimmte er klar das Geschehen und punktete mit schnellen Beinangriffen bis zum vorzeitigen 15:0 Überlegenheitssieg. Die 11:8 Führung der Einheimischen zur Halbzeit war nach Wiederanpfiff schnell wieder dahin. AVS-Akteur Valentin Baier ließ sich gegen Alexey Nagorniy regelrecht vorführen und wurde beim 0:17 schon vor dem Pausengong in die Kabine geschickt. Der letzte Sulgener Einzelsieg gelang Andreas Moosmann. Er tat sich gegen Yassin Biltaev lange Zeit schwer, ehe er die zweite Bodenlage konsequent nutzte und mittels mehrerer Durchdreher zu einem 9:2 Punktsieg kam.
Der durch die Abwesenheit von Schwergewichtler Luca Svaicari kurzfristig in die AVS-Mannschaft gerückte Dimitri Basilashvili lieferte dem Weilimdorfer Top-Athleten Csaba Vida drei Minuten lang ein Kampf auf Augenhöhe und führte mit 2:1. Dann allerdings verließen den Georgier die Kräfte und der Gastringer kam noch zum 17:2 Überlegenheitssieg. Damit war die Niederlage praktisch besiegelt, da sowohl Marco Eckl als auch AVS-Trainer Semih Bosyan in Alexander Jakob und Lukas Laible unbezwingbare Kontrahenten gegen sich hatten. Mit 0:6 und 0:2 zogen sich die beiden Sulgener achtbar aus der Affäre.

#sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam #sport #sport #fitness #training #crossfit #workout #sportlife #muscle #athlete #strong

#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
... WeiterlesenWeniger anzeigen

Der AV Sulgen muss künftig kleinere Brötchen backen. Durch die 13:19 Niederlage gegen Angstgegner SG Weilimdorf Ringen versinkt der Oberligist ins Mittelmaß. 

Dabei waren die Chancen, das Team aus dem Stuttgarter Norden zu schlagen, im Vorfeld gar nicht so aussichtslos. Da sich am Samstag SG-Athlet Catalin-Andrej Vitel (57 kg) verletzte, stellte Sulgens Coach Semih Bosyan um und diese Taktik ging auch auf. AVS-Jungspund Allen Ebol kam bei seinem ersten Einsatz in der Oberliga zu einem kampflosen Vierer. Der dafür um zwei Gewichtsklassen aufgerückte Goga Dzigua besiegte den Weilimdorfer Paul Laible mit 11:0. Dagegen musste Sulgens Ersatz-Schwergewichtler Dirk Spiegelhalder gegen Maximilian Hubl erwartungsgemäß eine 0:15 Niederlage einstecken. Nach überstandener Verletzung rückte AVS-Ringer Luca Moosmann für seinen Bruder Samuel ins Team und lieferte gegen den abgerückten Richard Racz in der ersten Kampfhälfte eine bärenstarke Leistung. Die zwischenzeitliche 5:1 Führung half ihm jedoch wenig. Er geriet in einen Klammergriff des Weilimdorfers, aus dem es kein Entkommen mehr gab. Endlich klappte es nun bei Michale Kaufmehl mit dem ersten Sieg im Sulgener Dress. Gegen Hikmet Akyol bestimmte er klar das Geschehen und punktete mit schnellen Beinangriffen bis zum vorzeitigen 15:0 Überlegenheitssieg. Die 11:8 Führung der Einheimischen zur Halbzeit war nach Wiederanpfiff schnell wieder dahin. AVS-Akteur Valentin Baier ließ sich gegen Alexey Nagorniy regelrecht vorführen und wurde beim 0:17 schon vor dem Pausengong in die Kabine geschickt. Der letzte Sulgener Einzelsieg gelang Andreas Moosmann. Er tat sich gegen Yassin Biltaev lange Zeit schwer, ehe er die zweite Bodenlage konsequent nutzte und mittels mehrerer Durchdreher zu einem 9:2 Punktsieg kam. 
Der durch die Abwesenheit von Schwergewichtler Luca Svaicari kurzfristig in die AVS-Mannschaft gerückte Dimitri Basilashvili lieferte dem Weilimdorfer Top-Athleten Csaba Vida drei Minuten lang ein Kampf auf Augenhöhe und führte mit 2:1. Dann allerdings verließen den Georgier die Kräfte und der Gastringer kam noch zum 17:2 Überlegenheitssieg. Damit war die Niederlage praktisch besiegelt, da sowohl Marco Eckl als auch AVS-Trainer Semih Bosyan in Alexander Jakob und Lukas Laible unbezwingbare Kontrahenten gegen sich hatten. Mit 0:6 und 0:2 zogen sich die beiden Sulgener achtbar aus der Affäre. 

#sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam #sport #sport #fitness #training #crossfit #workout #sportlife #muscle #athlete #strong

#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
Donnerstag Oktober 28th, 2021
AV Sulgen 1905 e.V.

Für Oberligist AV Sulgen wird’s ernst. Am Allerheiligen-Feiertag kommt Titelaspirant @sgweilimdorfringen in die Bergvorstadt. Kampfbeginn in der Festhalle Sulgen ist um 15 Uhr.

Nach einem enttäuschenden Saisonstart mit einer 14:17 Niederlage gegen den SV Ebersbach schrammte die Bosyan-Zehn am vergangenen Wochenende beim 16:14 Sieg beim SV Fellbach nur knapp an einer zweiten Blamage vorbei. Allein das Fehlen des italienischen Schwergewichtlers Luca Svaicari schwächte das ASV-Team mehr als erwartet. Nun kommt ausgerechnet zur Unzeit der Meisterschaftsanwärter aus dem Nordwesten Stuttgarts zum Kräftevergleich, der schon immer als Sulgens Angstgegner gilt. Von insgesamt zwölf Vergleichen gab es nur einmal ein Unentschieden. Achtmal verließen die SG-Ringer die Matte als Sieger, der AV Sulgen lediglich dreimal, zuletzt im November 2016. Damals revanchierten sich die Schwarzwälder für die 14:16 Heimniederlage im Rückkampf in Weilimdorf mit 23:6. Von der damaligen Siegermannschaft sind aktuell nur noch Marco Eckl und Fabio Herzog dabei. Ähnlich sieht es bei der SG-Staffel aus, da steht lediglich Catalin-Andrej Vitel im Kader. Auf ihn wird Sulgens Neuzugang Goga Dzigua treffen, der bisher souveräne Vorstellungen ablieferte und zweimal die volle Mannschaftspunktzahl mitbrachte. Chancen für weitere Siegpunkte werden den Gastgebern bei Rico Hezel, Andreas Moosmann, Luca Svaicari und Michael Kaufmehl eingeräumt. Letzterer wartet nach zwei Niederlagen noch auf den ersten Sieg im AVS-Trikot, dies sollte aber nun gegen SG-Akteur Hikmet Akyol gelingen. Ein Schlüsselkampf ist zwischen AVS-Athlet Marco Eckl und Alexander Jakob zu erwarten. Einen dicken Brocken aus dem Weg räumen muss Sulgens Coach Semih Bosyan mit Lukas Laible. Aber schon gegen Fellbach hat der Routinier bewiesen, wie man einen knappen Sieg taktisch über die Zeit bringt.

Die zweite aktive Mannschaft des AV Sulgen und die erste Schülerstaffel dürfen ein kampffreies Wochenende genießen, während die zweite Schülermannschaft um 14.15 Uhr den Nachwuchs des KSV Vöhrenbach empfängt.

#sulgen #freestyle #einteam #freestylewrestling #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam #sport
#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
... WeiterlesenWeniger anzeigen

Für Oberligist AV Sulgen wird’s ernst. Am Allerheiligen-Feiertag kommt Titelaspirant @sgweilimdorfringen in die Bergvorstadt. Kampfbeginn in der Festhalle Sulgen ist um 15 Uhr. 

Nach einem enttäuschenden Saisonstart mit einer 14:17 Niederlage gegen den SV Ebersbach schrammte die Bosyan-Zehn am vergangenen Wochenende beim 16:14 Sieg beim SV Fellbach nur knapp an einer zweiten Blamage vorbei. Allein das Fehlen des italienischen Schwergewichtlers Luca Svaicari schwächte das ASV-Team mehr als erwartet. Nun kommt ausgerechnet zur Unzeit der Meisterschaftsanwärter aus dem Nordwesten Stuttgarts zum Kräftevergleich, der schon immer als Sulgens Angstgegner gilt. Von insgesamt zwölf Vergleichen gab es nur einmal ein Unentschieden. Achtmal verließen die SG-Ringer die Matte als Sieger, der AV Sulgen lediglich dreimal, zuletzt im November 2016. Damals revanchierten sich die Schwarzwälder für die 14:16 Heimniederlage im Rückkampf in Weilimdorf mit 23:6. Von der damaligen Siegermannschaft sind aktuell nur noch Marco Eckl und Fabio Herzog dabei. Ähnlich sieht es bei der SG-Staffel aus, da steht lediglich Catalin-Andrej Vitel im Kader. Auf ihn wird Sulgens Neuzugang Goga Dzigua treffen, der bisher souveräne Vorstellungen ablieferte und zweimal die volle Mannschaftspunktzahl mitbrachte. Chancen für weitere Siegpunkte werden den Gastgebern bei Rico Hezel, Andreas Moosmann, Luca Svaicari und Michael Kaufmehl eingeräumt. Letzterer wartet nach zwei Niederlagen noch auf den ersten Sieg im AVS-Trikot, dies sollte aber nun gegen SG-Akteur Hikmet Akyol gelingen. Ein Schlüsselkampf ist zwischen AVS-Athlet Marco Eckl und Alexander Jakob zu erwarten. Einen dicken Brocken aus dem Weg räumen muss Sulgens Coach Semih Bosyan mit Lukas Laible. Aber schon gegen Fellbach hat der Routinier bewiesen, wie man einen knappen Sieg taktisch über die Zeit bringt. 

Die zweite aktive Mannschaft des AV Sulgen und die erste Schülerstaffel dürfen ein kampffreies Wochenende genießen, während die zweite Schülermannschaft um 14.15 Uhr den Nachwuchs des KSV Vöhrenbach empfängt.

#sulgen #freestyle #einteam #freestylewrestling #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam #sport
#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
Sieg für unsere erste Jugendmannschaft 🎉

Kommentieren

Glückwunsch

Freitag Oktober 22nd, 2021
AV Sulgen 1905 e.V.

Oberligist AV Sulgen muss nach dem verpatzten Saisonauftakt (14:17) gegen den nicht zum Favoritenkreis zählenden @ringensve nun beim @svfellbachringen antreten. Anpfiff in der Silcherturnhalle in Fellbach ist um 19.30 Uhr. Der Auswärtskampf bei den Ringern aus dem Stuttgarter Norden bietet für die Bosyan-Zehn eine gute Möglichkeit, das angekratzte Selbstvertrauen wieder zurück zu gewinnen. Denn schon eine Woche später, am 1. November, gastiert Titelanwärter @sgweilimdorfringen in der Sulgener Festhalle.
Auch die Gastgeber hatten am vergangenen Wochenende beim 8:20 in Weilimdorf wenig Grund zur Freude. Ihnen gelangen aber immerhin vier Einzelsiege, darunter der von Amiran Tsetskhladze, der den starken Catalin-Andrej Vitel mit 6:2 besiegte. Das wird für den Neu-Sulgener Goga Dzigua eine echte Herausforderung und Standort-Bestimmung zugleich. Zusätzlichen Reiz erhält das Duell in der 57 kg Klasse dadurch, dass Dzigua auf einen Landsmann trifft. Während AVS-Schwergewicht Luca Svaicari gegen Paul Wahl und Marco Eckl (75 k) gegen Otto-Christian Madejczk als klare Sieger einkalkuliert werden, hat Michael Kaufmehl (AVS) in Mamuka Kordzaia erneut einen dicken Brocken vor sich. Nach der nicht gerade berauschenden Vorstellung vor einer Woche haben Valentin Baier (86 kg) gegen Tobias Rieger und Fabio Herzog (80 kg) gegen Murad Makaev die Gelegenheit, in die Erfolgsspur zurück zu finden. Gute Chancen werden auch Rico Hezel (66 kg) gegen Kevin Karl und AVS-Trainer Semih Bosyan 75 kg) gegen Moritz-Niklas Wahl eingeräumt. Andreas Moosmann (71 kg) wird gegen Dara Nisi sechs Minuten Vollgas geben müssen, um als Sieger die Matte zu verlassen.
Unterstützung kann sich das Oberliga-Team von Ringern der zweiten Mannschaft erhoffen, da diese eine Wettkampfpause bis 6. November einlegt.
Die erste Schülermannschaft des AV Sulgen muss bereits heute Abend beim Dreikampftag in Hornberg gegen die Ringkampfgemeinschaft Gottmadingen-Taisersdorf II und den AV Hornberg antreten. Sie schließt damit die Vorrunde bereits ab.
Die zweite Schülerstaffel gastiert am Samstag beim KSK Furtwangen II.

#sulgen #freestylewrestling #sport #grecoromanwrestling
#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
... WeiterlesenWeniger anzeigen

Oberligist AV Sulgen muss nach dem verpatzten Saisonauftakt (14:17) gegen den nicht zum Favoritenkreis zählenden @ringensve nun beim @svfellbachringen antreten. Anpfiff in der Silcherturnhalle in Fellbach ist um 19.30 Uhr. Der Auswärtskampf bei den Ringern aus dem Stuttgarter Norden bietet für die Bosyan-Zehn eine gute Möglichkeit, das angekratzte Selbstvertrauen wieder zurück zu gewinnen. Denn schon eine Woche später, am 1. November, gastiert Titelanwärter @sgweilimdorfringen in der Sulgener Festhalle. 
Auch die Gastgeber hatten am vergangenen Wochenende beim 8:20 in Weilimdorf wenig Grund zur Freude. Ihnen gelangen aber immerhin vier Einzelsiege, darunter der von Amiran Tsetskhladze, der den starken Catalin-Andrej Vitel mit 6:2 besiegte. Das wird für den Neu-Sulgener Goga Dzigua eine echte Herausforderung und Standort-Bestimmung zugleich. Zusätzlichen Reiz erhält das Duell in der 57 kg Klasse dadurch, dass Dzigua auf einen Landsmann trifft. Während AVS-Schwergewicht Luca Svaicari gegen Paul Wahl und Marco Eckl (75 k) gegen Otto-Christian Madejczk als klare Sieger einkalkuliert werden, hat Michael Kaufmehl (AVS) in Mamuka Kordzaia erneut einen dicken Brocken vor sich. Nach der nicht gerade berauschenden Vorstellung vor einer Woche haben Valentin Baier (86 kg) gegen Tobias Rieger und Fabio Herzog (80 kg) gegen Murad Makaev die Gelegenheit, in die Erfolgsspur zurück zu finden. Gute Chancen werden auch Rico Hezel (66 kg) gegen Kevin Karl und AVS-Trainer Semih Bosyan 75 kg) gegen Moritz-Niklas Wahl eingeräumt. Andreas Moosmann (71 kg) wird gegen Dara Nisi sechs Minuten Vollgas geben müssen, um als Sieger die Matte zu verlassen. 
Unterstützung kann sich das Oberliga-Team von Ringern der zweiten Mannschaft erhoffen, da diese eine Wettkampfpause bis 6. November einlegt. 
Die erste Schülermannschaft des AV Sulgen muss bereits heute Abend beim Dreikampftag in Hornberg gegen die Ringkampfgemeinschaft Gottmadingen-Taisersdorf II und den AV Hornberg antreten. Sie schließt damit die Vorrunde bereits ab. 
Die zweite Schülerstaffel gastiert am Samstag beim KSK Furtwangen II.

#sulgen #freestylewrestling #sport #grecoromanwrestling 
#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
Mittwoch Oktober 20th, 2021
AV Sulgen 1905 e.V.

Die Oberliga-Reserve des AV Sulgen hat in der Bezirksliga Schwarzwald das Prestige-Derby gegen den KSV Winzeln II knapp mit 15:14 gewonnen.
Auf der Matte waren die Gäste vom Heimbach zunächst als 18:15 Sieger hervorgegangen. Da tags zuvor Nils Schmid in der ersten Mannschaft des KSV Winzeln eingesetzt worden war und dadurch als Doppelstarter gilt, wurden dessen vier kampflose Punkte in der zweiten Mannschaft wieder gestrichen.

Bis 57 kg entwickelte sich zwischen AVS-Ringer Allen Ebol und Gregor Flaig ein lebhafter Kampf, den der Sulgener frühzeitig mit einem Schultersieg zu seinen Gunsten entschied. Im Schwergewicht bis 130 kg packte KSV-Athlet Danilo Radjenovic ordentlich zu und zwang Fabio Hezel mit der ersten nennenswerten Aktion auf die Schultern. Auch die Begegnung in der 61 kg Klasse war rasch entschieden. Mikailcan Akyildiz vom KSV schulterte Oscar Rivera mittels Hüftschwung. Die Gastgeber konnten postwendend zum 8:8 ausgleichen, nachdem AVS-Akteur David Schulze seinem Gegner Edgar Heim mit einem Untergriff keine Chance ließ und zum Schultersieg kam.
Erstmals über die volle Distanz von sechs Minuten ging es zwischen Benjamin Muske (Sulgen) und Paul Steinhilber in der Klasse bis 66 kg. Nachdem der Winzelner in der ersten Runde schon deutlich mit 6:0 führte, holte Muske im zweiten Abschnitt auf und kam auf 5:7 heran. Den Schlusspunkt setzte dann Steinhilber mit einer Zweiter-Wertung und siegte mit 5:9 Punkten. Bis 71 kg strich der Sulgener Kaan Ugur kampflos vier Mannschaftszähler ein, da Winzeln diese Gewichtsklasse unbesetzt ließ. Nach rund vierjähriger Wettkampfpause feierte AVS-Athlet Niclas Hadjio (80 kg) ein gelungenes Comeback. Gegen Mika Schmid ergriff er sofort die Initiative und punktete in regelmäßigen Abständen. Dadurch ging er als klarer 14:2 Punktsieger von der Matte. Chancenlos war dagegen Tom Brändle (Sulgen/75 kg) in seinem ersten Mannschaftskampf bei den Aktiven gegen KSV-Routinier Michael Wernz. Der Gastringer spielte seine ganze Technik aus und kam in der zweiten Minute mittels Einsteiger zum Schultersieg.

#sulgen #uww #freestyle #greco #EinTeam #zusammen #grecoromanwrestling
#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
... WeiterlesenWeniger anzeigen

Die Oberliga-Reserve des AV Sulgen hat in der Bezirksliga Schwarzwald das Prestige-Derby gegen den KSV Winzeln II knapp mit 15:14 gewonnen. 
Auf der Matte waren die Gäste vom Heimbach zunächst als 18:15 Sieger hervorgegangen. Da tags zuvor Nils Schmid in der ersten Mannschaft des KSV Winzeln eingesetzt worden war und dadurch als Doppelstarter gilt, wurden dessen vier kampflose Punkte in der zweiten Mannschaft wieder gestrichen. 

Bis 57 kg entwickelte sich zwischen AVS-Ringer Allen Ebol und Gregor Flaig ein lebhafter Kampf, den der Sulgener frühzeitig mit einem Schultersieg zu seinen Gunsten entschied. Im Schwergewicht bis 130 kg packte KSV-Athlet Danilo Radjenovic ordentlich zu und zwang Fabio Hezel mit der ersten nennenswerten Aktion auf die Schultern. Auch die Begegnung in der 61 kg Klasse war rasch entschieden. Mikailcan Akyildiz vom KSV schulterte Oscar Rivera mittels Hüftschwung. Die Gastgeber konnten postwendend zum 8:8 ausgleichen, nachdem AVS-Akteur David Schulze seinem Gegner Edgar Heim mit einem Untergriff keine Chance ließ und zum Schultersieg kam. 
Erstmals über die volle Distanz von sechs Minuten ging es zwischen Benjamin Muske (Sulgen) und Paul Steinhilber in der Klasse bis 66 kg. Nachdem der Winzelner in der ersten Runde schon deutlich mit 6:0 führte, holte Muske im zweiten Abschnitt auf und kam auf 5:7 heran. Den Schlusspunkt setzte dann Steinhilber mit einer Zweiter-Wertung und siegte mit 5:9 Punkten. Bis 71 kg strich der Sulgener Kaan Ugur kampflos vier Mannschaftszähler ein, da Winzeln diese Gewichtsklasse unbesetzt ließ. Nach rund vierjähriger Wettkampfpause feierte AVS-Athlet Niclas Hadjio (80 kg) ein gelungenes Comeback. Gegen Mika Schmid ergriff er sofort die Initiative und punktete in regelmäßigen Abständen. Dadurch ging er als klarer 14:2 Punktsieger von der Matte. Chancenlos war dagegen Tom Brändle (Sulgen/75 kg) in seinem ersten Mannschaftskampf bei den Aktiven gegen KSV-Routinier Michael Wernz. Der Gastringer spielte seine ganze Technik aus und kam in der zweiten Minute mittels Einsteiger zum Schultersieg.

#sulgen #uww #freestyle #greco #EinTeam #zusammen #grecoromanwrestling 
#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
Sonntag Oktober 17th, 2021
AV Sulgen 1905 e.V.

Bedenkliche Gesichter beim AV Sulgen, der lang herbei gesehnte Saisonauftakt ging gründlich daneben.
Gegen den SV Ebersbach gab es eine peinliche 14:17 Niederlage.

Es hätte so ein schöner Abend werden können. Entgegen der Erwartung der Vereinsführung waren trotz der Corona-Einschränkungen knapp 200 Zuschauer in die Festhalle Sulgen gekommen und die AVS-Fangruppe sorgte für gute Stimmung. Sie hatten ganze 660 Tage lang ausgeharrt, bis sie ihre Mannschaft wieder bei einem Heimkampf anfeuern durften.

Der Auftakt lief ganz nach Wunsch der Gastgeber. Die Neuzugänge Goga Dzigua (57 kg) und Luca Svaicari (130) machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess und kamen nach jeweils knapp zwei Minuten zum Überlegenheitssieg. AVS-Ringer Samuel Moosmann hatte in Stefan Weller einen starken Widersacher, dem er sich nach tapferer Gegenwehr in der fünften Minute geschlagen geben musste. Einen ersten Dämpfer erhielten die Hausherren im 98 kg Gewicht, in der Michael Kaufmehl sein Debüt im AVS-Trikot gab. Erst kurz von einer Corona-Infektion genesen, fehlte ihm in der Schlussphase die Power, gegen Patrik Szurovszki den Rückstand aufzuholen und verlor mit 2:4 Punkten. AVS-Athlet Rico Hezel hatte im ungeliebten freien Stil gegen Ismail Tashuev das Pech, dass der gut leitende Kampfrichter Krzysztof Lusiak eine Konteraktion dem Gastringer zuschrieb und Hezel somit hoch in Rückstand geriet. Der Sulgener wehrte sich aber beim 2:16 bravourös gegen den drohenden Vierer. Bis 86 kg lieferte AVS-Athlet Valentin Baier gegen den erfahrenen Hans-Jörg Scherr in der ersten Runde einen beherzten Kampf und lag nur 1:4 hinten. Kaum erklärbar, wie Baier im zweiten Kampfabschnitt in der Bodenlage Wertungen um Wertungen abgab und mit 1:16 abgeschwartet wurde. Andreas Moosmann verstand es gegen den Ebersbacher Jan Seidl nicht, seine bessere Kondition in der zweiten Kampfrunde in Punkte umzumünzen und verlor mit 1:2 Zähler. Den endgültigen K.O. erlebten die Gastgeber im drittletzten Kampf. Fabio Herzog (80 kg) lag gegen Niklas Nutsch nach drei Minuten nur unwesentlich mit 4:5 in Rückstand. Doch ab der vierten Minuten zollte der Sulgener dem Gewichtmachen hohen Tribut und brach völlig ein. So hatte Nutsch wenig Mühe, zu einem 22:6 Überlegenheitssieg zu kommen. Marco Eckl und AVS-Trainer Semih Bosyan konnten mit ihren klaren Siegen lediglich noch Ergebniskosmetik betreiben.

Sichtlich enttäuscht urteilte Semih Bosyan nach dem Kampf: „Leider hat es heute zum Sieg nicht gereicht, obwohl ich fest damit gerechnet habe. Einige meiner Ringer haben sich in der Vorbereitung nicht so engagiert, wie ich mir das vorgestellt hatte. Jetzt haben sie auf der Matte die Quittung erhalten. Ich hoffe, dass jeder damit seine Erfahrung gemacht hat und weiß, welcher Wind in der Oberliga weht“.
... WeiterlesenWeniger anzeigen

Bedenkliche Gesichter beim AV Sulgen, der lang herbei gesehnte Saisonauftakt ging gründlich daneben. 
Gegen den SV Ebersbach gab es eine peinliche 14:17 Niederlage. 

Es hätte so ein schöner Abend werden können. Entgegen der Erwartung der Vereinsführung waren trotz der Corona-Einschränkungen knapp 200 Zuschauer in die Festhalle Sulgen gekommen und die AVS-Fangruppe sorgte für gute Stimmung. Sie hatten ganze 660 Tage lang ausgeharrt, bis sie ihre Mannschaft wieder bei einem Heimkampf anfeuern durften. 

Der Auftakt lief ganz nach Wunsch der Gastgeber. Die Neuzugänge Goga Dzigua (57 kg) und Luca Svaicari (130) machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess und kamen nach jeweils knapp zwei Minuten zum Überlegenheitssieg. AVS-Ringer Samuel Moosmann hatte in Stefan Weller einen starken Widersacher, dem er sich nach tapferer Gegenwehr in der fünften Minute geschlagen geben musste. Einen ersten Dämpfer erhielten die Hausherren im 98 kg Gewicht, in der Michael Kaufmehl sein Debüt im AVS-Trikot gab. Erst kurz von einer Corona-Infektion genesen, fehlte ihm in der Schlussphase die Power, gegen Patrik Szurovszki den Rückstand aufzuholen und verlor mit 2:4 Punkten. AVS-Athlet Rico Hezel hatte im ungeliebten freien Stil gegen Ismail Tashuev das Pech, dass der gut leitende Kampfrichter Krzysztof Lusiak eine Konteraktion dem Gastringer zuschrieb und Hezel somit hoch in Rückstand geriet. Der Sulgener wehrte sich aber beim 2:16 bravourös gegen den drohenden Vierer. Bis 86 kg lieferte AVS-Athlet Valentin Baier gegen den erfahrenen Hans-Jörg Scherr in der ersten Runde einen beherzten Kampf und lag nur 1:4 hinten. Kaum erklärbar, wie Baier im zweiten Kampfabschnitt in der Bodenlage Wertungen um Wertungen abgab und mit 1:16 abgeschwartet wurde. Andreas Moosmann verstand es gegen den Ebersbacher Jan Seidl nicht, seine bessere Kondition in der zweiten Kampfrunde in Punkte umzumünzen und verlor mit 1:2 Zähler. Den endgültigen K.O. erlebten die Gastgeber im drittletzten Kampf. Fabio Herzog (80 kg) lag gegen Niklas Nutsch nach drei Minuten nur unwesentlich mit 4:5 in Rückstand. Doch ab der vierten Minuten zollte der Sulgener dem Gewichtmachen hohen Tribut und brach völlig ein. So hatte Nutsch wenig Mühe, zu einem 22:6 Überlegenheitssieg zu kommen. Marco Eckl und AVS-Trainer Semih Bosyan konnten mit ihren klaren Siegen lediglich noch Ergebniskosmetik betreiben. 

Sichtlich enttäuscht urteilte Semih Bosyan nach dem Kampf: „Leider hat es heute zum Sieg nicht gereicht, obwohl ich fest damit gerechnet habe. Einige meiner Ringer haben sich in der Vorbereitung nicht so engagiert, wie ich mir das vorgestellt hatte. Jetzt haben sie auf der Matte die Quittung erhalten. Ich hoffe, dass jeder damit seine Erfahrung gemacht hat und weiß, welcher Wind in der Oberliga weht“.
Freitag Oktober 15th, 2021
AV Sulgen 1905 e.V.

Man mag es kaum glauben.

Aber auch für die Oberligamannschaft des AV Sulgen geht nun endlich die Saison los. Erster Gegner in der Festhalle Sulgen ist am Samstag der SV Ebersbach 1910 e.V. Abteilung Ringen, Kampfbeginn um 20 Uhr.
Die Befürchtung, dass ab Herbst die Corona-Pandemie sich wie im Vorjahr wieder zuspitzt und die Vereine reihenweise ihre Teilnahme absagen, hat sich zum Glück nicht bestätigt. Während in den Ligen Südbadens fast schon die Vorrunde abgeschlossen ist, geht es in Württemberg erst richtig los. Ob die Entscheidung, sieben Wochen später zu beginnen als sonst, eine gute war, wird sich herausstellen. Jedenfalls hat man beim AV Sulgen die dadurch längere Vorbereitungszeit genutzt, um zumindest im Training und bei Trainingslagern Wettkampfpraxis zu sammeln und die körperliche Fitness auf Vordermann zu bringen. Ob die Kondition dann wirklich für sechs harte Minuten schon ausreicht, werden die folgenden Kämpfe zeigen. Mit Auftaktgegner SV Ebersbach hat der AV Sulgen ein vermeintlich gutes Los für den Wiedereinstieg in die Wettkampfsaison gezogen. Allerdings haben die Ringer von der Fils bei ihrer 12:20 Auftaktniederlage gegen Titelaspirant SG Weilimdorf bewiesen, dass sie in diesem Jahr kein Punktelieferant sein werden. Mit einer guten Mischung aus eigenen Nachwuchskräften wie Stefan Weller, Jan Seidl, Andre Steinwand Henrik Roos, Niklas Nutsch und Hans-Jörg Scherr sowie den Gastringern Patrik Szurovszki und Ismail Tashuev hat SVE-Trainer Andreas Nutsch ein kampfstarkes Team geformt, das in der Lage ist, Favoriten zu ärgern. AVS-Coach Semih Bosyan muss daher die bestmögliche Aufstellung ausknobeln, um nicht bereits zum Auftakt ein Waterloo zu erleben. Schließlich hat er sich mit der Vereinsführung zum Ziel gesetzt, vorne mitzumischen. Von Meisterschaft und sofortiger Rückkehr in die Regionalliga nach dem bitteren Abstieg 2019 redet beim AVS niemand. Zu sehr weiß man aus Erfahrung, wie schnell die Ziele infolge verletzter Akteure über den Haufen geworfen werden.

Die zweite Mannschaft erwartet zum Derby den KSV Winzeln II. Beide Vereine konnten ihren ersten Kampf gewinnen. Dennoch werden den Gästen, bei denen gegen die KG Wurmlingen/Tuttlingen II einige frühere Stammringer der ersten Mannschaft im Einsatz waren, die größeren Gewinnchancen eingeräumt. Anpfiff ist um 18 Uhr. Um 16.45 Uhr empfängt die erste Schülerstaffel des AVS den Nachwuchs des KSV Allensbach.

#sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam #sport #sport #fitness #training #crossfit #workout #sportlife #muscle #athlete #strong

#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
... WeiterlesenWeniger anzeigen

Man mag es kaum glauben.

Aber auch für die Oberligamannschaft des AV Sulgen geht nun endlich die Saison los. Erster Gegner in der Festhalle Sulgen ist am Samstag der SV Ebersbach 1910 e.V. Abteilung Ringen, Kampfbeginn um 20 Uhr. 
Die Befürchtung, dass ab Herbst die Corona-Pandemie sich wie im Vorjahr wieder zuspitzt und die Vereine reihenweise ihre Teilnahme absagen, hat sich zum Glück nicht bestätigt. Während in den Ligen Südbadens fast schon die Vorrunde abgeschlossen ist, geht es in Württemberg erst richtig los. Ob die Entscheidung, sieben Wochen später zu beginnen als sonst, eine gute war, wird sich herausstellen. Jedenfalls hat man beim AV Sulgen die dadurch längere Vorbereitungszeit genutzt, um zumindest im Training und bei Trainingslagern Wettkampfpraxis zu sammeln und die körperliche Fitness auf Vordermann zu bringen. Ob die Kondition dann wirklich für sechs harte Minuten schon ausreicht, werden die folgenden Kämpfe zeigen. Mit Auftaktgegner SV Ebersbach hat der AV Sulgen ein vermeintlich gutes Los für den Wiedereinstieg in die Wettkampfsaison gezogen. Allerdings haben die Ringer von der Fils bei ihrer 12:20 Auftaktniederlage gegen Titelaspirant SG Weilimdorf bewiesen, dass sie in diesem Jahr kein Punktelieferant sein werden. Mit einer guten Mischung aus eigenen Nachwuchskräften wie Stefan Weller, Jan Seidl, Andre Steinwand Henrik Roos, Niklas Nutsch und Hans-Jörg Scherr sowie den Gastringern Patrik Szurovszki und Ismail Tashuev hat SVE-Trainer Andreas Nutsch ein kampfstarkes Team geformt, das in der Lage ist, Favoriten zu ärgern. AVS-Coach Semih Bosyan muss daher die bestmögliche Aufstellung ausknobeln, um nicht bereits zum Auftakt ein Waterloo zu erleben. Schließlich hat er sich mit der Vereinsführung zum Ziel gesetzt, vorne mitzumischen. Von Meisterschaft und sofortiger Rückkehr in die Regionalliga nach dem bitteren Abstieg 2019 redet beim AVS niemand. Zu sehr weiß man aus Erfahrung, wie schnell die Ziele infolge verletzter Akteure über den Haufen geworfen werden. 

Die zweite Mannschaft erwartet zum Derby den KSV Winzeln II. Beide Vereine konnten ihren ersten Kampf gewinnen. Dennoch werden den Gästen, bei denen gegen die KG Wurmlingen/Tuttlingen II einige frühere Stammringer der ersten Mannschaft im Einsatz waren, die größeren Gewinnchancen eingeräumt. Anpfiff ist um 18 Uhr. Um 16.45 Uhr empfängt die erste Schülerstaffel des AVS den Nachwuchs des KSV Allensbach.

#sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam #sport #sport #fitness #training #crossfit #workout #sportlife #muscle #athlete #strong

#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
Image attachment
Für die neue Saison gerüstet!!

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Prowin Herzog und dem Autopark Rottweil für die neuen Trainingsanzüge der Jugend bedanken. In diesen Zeiten solch eine Unterstützung zu bekommen ist ein Segen, und es ist toll solche Partner zu haben. Unsere Jugend hat sich sehr gefreut und freut sich schon auf die endlich kommende Runde.

Vielen Dank

#sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam #sport #sport #fitness #training #crossfit #workout #sportlife #muscle #athlete #strong
#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg #prowin #autoparkRottweil #danke
Weltmeisterschaft 2021 in Oslo

Heute gab der @ringen_drb bekannt, wer von Frauen-Bundestrainer @pat_zare_loes für die anstehenden Weltmeisterschaften in #oslo nominiert wurde. 
Unsere @sandra_pa steht im Aufgebot in der Gewichtsklasse bis 59kg. Die Weltmeisterschaften finden vom 02.10.2021 - 08.10.2021 statt und wir wünschen dir viel Erfolg 💪🏽💪🏽

#sulgen #uww #freestyle #EinTeam #zusammen #freestylewrestling #freestyle #grecoromanwrestling #nieohnemeinteam #sport #sport #fitness #training #crossfit #workout #sportlife #muscle #athlete #strongwomen 
#avsulgen #ringen #wrestling #schramberg
Sonntag August 29th, 2021
AV Sulgen 1905 e.V.

No words needed ❤️ ... WeiterlesenWeniger anzeigen

Kommentieren

gratulieren 💕💕💕💕💕❤️❤️❤️💞💞🥇🥇🥇🥇🥇🥇🥇🥇👌🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾🍾 alles gutte ❤️❤️🌺🌺🌺🌺 sandra und stefaan bravooo bravoo 🤼‍♂️🤼‍♀️🤼‍♂️🤼‍♀️🤼‍♂️👏👏💗💗💓💓💝💝💝💖💖💖

Herzlichen Glückwunsch ihr lieben 💐🎊🎂💐🎊🎂🤵👰🏼💐🎊🎂💐🎊🎂

🎂🥃🎉🎊🎉🎈🎈🎉🎊✊🏻✊🏻✊🏻✊🏻✊🏻☝🏻☝🏻☝🏻☝🏻

EM-Nominierung für unsere @_moosmann 💪🏽

Nachdem Luca beim @ringen_drb Sichtungsturnier seine Gegner der Reihe nach besiegte, nominierte ihn Bundestrainer Maik Bullmann nun offiziell für die Kadetten-EM vom 14. - 20. Juni in Samokov (Bulgarien).

Dies wird sein erstes internationales Turnier sein und wir sind stolz einen weiteren Nationalkaderathleten in unseren Reihen zu haben 🤩💪🏽

Wir wünschen dir viel Erfolg und ein verletzungsfreies Turnier im 🇩🇪-Trikot.

#Samokov #uww #ringen #sulgen #avsulgen #ringen #wrestling #schramberg #grecoromanwrestling

Kommentieren

Herzlichen Glückwunsch 🎊 Luca, super!

***DRB-Sichtungsturnier***

WoW! Was für ein Turnier von unserem Nachwuchsathleten.

Nach fünf Siegen steht Luca als Sieger fest.
Vier mal war er seinen Kontrahenten technisch überlegen und beendete die Kämpfe vorzeitig.
Lediglich der Finalkampf ging über die volle Distanz.

Diese grandiose Leistung honorierte der Bundeatrainer, Maik Bullmann, mit der Nominierung für die Kadetten - Europameisterschaften in Bulgarien.

Der AV gratuliert Luca zu dieser Leistung und wünscht eine verletzungsfreie Vorbereitung für dessen ersten internationalen Auftritt.

#avsulgen #ringen #wrestling #greco #drb #nachwuchs #youngster #wrestlelikeasulgener #sieger #nominierung #europameisterschaftImage attachment

Kommentieren

Maschine 💪

Glückwunsch 🎉🎊

Glückwunsch 🤩🏆🙌